Das Laufen hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Freizeitsport entwickelt. Gerade in den wärmeren Monaten sieht man viele Läufer — auf der Straße, auf dem Wiesenweg oder im Wald. Viele Menschen haben die positiven Eigenschaften des Laufens längst erkannt. Man kann Stress abbauen, stärkt das Immunsystem, man kann sich in der Natur bewegen und so richtig durchatmen und außerdem die Pfunde purzeln lassen.

Zum Laufen benötigt man kein aufwendiges Equipment. Funktionale Bekleidung und gut gedämpfte Laufschuhe mit einer hohen Atmungsaktivität und einem sicheren Halt reichen bereits, um seine Runden zu drehen. Accessoires wie etwa Sonnenbrille, Stirnband und für größere Runden eine Trinkflasche sollten ebenfalls nicht fehlen.

Wer nicht alleine Laufen möchte, kann sich Laufclubs anschließen, die die gleiche Vorliebe fürs Laufen haben. Hier können speziell Lauf-Neulinge Erfahrungen mit Anderen austauschen. Außerdem können andere Läufer motivieren, sodass Anfänger mit mehr Spaß bei der Sache sind.

Läufer, die sich durch regelmäßiges Laufen verbessern, werden in der Regel darüber nachdenken, mal an einer der vielen Laufveranstaltungen teilzunehmen. Gleich, ob in der Stadt oder durch Wald und Feld. Läufer haben ganzjährig viele Möglichkeiten, an Laufwettbewerben teilzunehmen.

Berlin-Marathon

Der Berlin-Marathon führt durch die Straßen Berlins, vorbei an der Siegessäule, dem Potsdamer Platz und dem Brandenburger Tor als Ziellinie. Das Event zählt zu den Größten in Deutschland. An dieser Veranstaltung nehmen jährlich über 40.000 Läufer aus Deutschland und aller Welt teil. Der Lauf geht über zwei Tage und sogar Rollstuhlfahrer und Handbiker gehen an den Start. Und auch die Kleinsten stehen hier in den Startlöchern. Das Schöne dabei: Profisportler und Hobby-Läufer laufen hier einvernehmlich zusammen.

Rennsteig-Lauf in Thüringen

Der GutsMuths-Rennsteiglauf findet seit 1973 statt und gilt als der beliebteste Lauf-Marathon in Europa. Die Laufstrecke verläuft über etwa 75 Kilometer durch den Thüringer Wald. Da die Strecke in drei Abschnitte (22 km, 43 km, 74 km) aufgeteilt ist, können Läufer in ihrem Fitness-Level laufen. Wer einen anspruchsvollen Anstieg gemeistert hat, wird häufig mit atemberaubenden Ausblicken ins Land belohnt.